Seitenbereiche
Inhalt

Die Möglichkeit, Fehlsichtigkeiten mit einer Operation zu korrigieren bezeichnet man als Refraktive Chirurgie. Dabei werden die Dioptrien der Brille oder Kontaktlinse chirurgisch am Auge verändert. Alle Eingriffe erfolgen in der Regel in örtlicher Betäubung und werden ambulant durchgeführt.

Es gibt dafür prinzipiell zwei Möglichkeiten:

Die Linsenoperation

Bei der Linsenoperation wird entweder eine Kunstlinse zusätzlich zur eigenen Linse in das Auge implantiert (vor oder hinter die Pupille), oder es wird die eigene Linse entfernt und an deren Stelle eine künstliche Linse platziert. Die Stärke der Linsen wird so berechnet, daß nach der Operation keine bzw nur sehr wenig Dioptrien zurückbleiben. Gutes Sehen stellt sich schon am Tag nach der Operation ein.

Die Laseroperation

Mit der Laser-Chirurgie wird die Hornhaut des Auges neu geformt und damit die Brechkraft geändert.

Es gibt verschiedene Verfahren der Laser-Chirurgie:

LASIK (Laser-assistierte in situ Keratomileusis)

Bei der LASIK wird mit einem Keratom oder Laser (Femtosekundenlaser) ein dünner flacher Schnitt in die Hornhaut gesetzt. So entsteht eine Lamelle. Diese Lamelle (Flap) wird wie ein Buchdeckel aufgeklappt und das darunter liegende Gewebe mit dem Eximer Laser verändert. Nach der Prozedur wird der Flap wieder zurückgeklappt. Die Operation ist schmerzlos, man spürt lediglich einen stärkeren Druck. Das Sehen ist schon bald sehr gut, bei wenigen Patienten kann es länger dauern. Nach der Operation können leichte bis keine Schmerzen Schmerzen (Kratzen, Fremdkörpergefühl, trockenes Auge) auftreten.

PRK (Photorefraktive Keratektomie)

Im Unterschied zur LASIK wird bei der PRK kein Flap in die Hornhaut geschnitten, sondern es wird mit einem Eximer-Laser direkt auf der Hornhaut-Oberfläche Gewebe abgetragen. Die Operation ist schmerzlos, nach Abklingen der Betäubung können mäßige bis starke Schmerzen auftreten, die nach 3-4 Tagen wieder abgeklungen sind. Zur Linderung werden Augentropfen verordnet und unmittelbar nach der Operation eine therapeutische Kontaktlinse auf die Hornhaut gelegt.

Ob LASIK, PRK oder Linsenoperation entscheidet sich während der Voruntersuchung. Erst durch die genaue Analyse des Auges und Abklärung der eigenen Lebenssituation (Kampfsport, PC-Arbeit, Freizeitaktivitäten, Beruf, …) kann eine seriöse Empfehlung abgegeben werden.

Beratung Refraktive Chirurgie

Ich biete unabhängige Beratung und neutrale Zweitmeinung zu chirurgischen Eingriffen inkl. refraktivem Laser an.

Rufen Sie uns an, wir beraten Sie gerne!

Mit diesem QR-Code gelangen Sie schnell und einfach auf diese Seite

Scannen Sie ganz einfach mit einem QR-Code-Reader auf Ihrem Smartphone die Code-Grafik links und schon gelangen Sie zum gewünschten Bereich auf unserer Homepage.